Instacart IPO

Instacart wird öffentlich: Ein Blick auf den Börsengang des Unternehmens

Instacart ist ein Lebensmittellieferdienst, der es Benutzern ermöglicht, Lebensmittel online von verschiedenen örtlichen Geschäften zu bestellen und sie innerhalb weniger Stunden an ihre Haustür liefern zu lassen. Der Service wurde 2012 gegründet und ist seitdem rapide gewachsen, und zwar in über 5.500 Städten in Nordamerika.

Im Mai 2022 hat Instacart eine vertrauliche Anmeldung für einen Börsengang bei der SEC eingereicht. Zu dieser Zeit war die Wirtschaftslage noch stabil. Einige betrachteten diesen Schritt jedoch als riskant, und nicht viele Investmentbanken empfahlen dem Unternehmen, einen Börsengang anzustreben. Nichtsdestotrotz plante Instacart, seine IPO-Pläne voranzutreiben. Im Oktober 2022 entschied sich Instacart jedoch, seine IPO-Pläne abzusagen. Bevor wir weiter darauf eingehen, schauen wir uns das Unternehmen genauer an.

Was ist Instacart?

Instacart ist ein Lebensmittellieferdienst, der es Benutzern ermöglicht, Lebensmittel online von verschiedenen örtlichen Geschäften zu bestellen und sie innerhalb weniger Stunden an ihre Haustür liefern zu lassen. Der Service wurde 2012 gegründet, hat sich seitdem rasant entwickelt und ist in mehr als 5.500 Städten in ganz Nordamerika tätig.

Das Geschäftsmodell von Instacart ist einfach: Das Unternehmen arbeitet mit örtlichen Lebensmittelgeschäften zusammen und nutzt sein Netzwerk von Einkäufern und Fahrern, um Bestellungen abzuwickeln, die über eine App oder Website aufgegeben werden. Kunden können aus einer breiten Palette von Produkten wählen, einschließlich frischer Lebensmittel, Vorratsartikel und sogar Haushaltsprodukte wie Reinigungsmittel und Tiernahrung. Instacart berechnet eine Liefergebühr und einen geringen Aufschlag auf die Lebensmittelkosten, was dem Unternehmen ermöglicht, Einnahmen zu generieren, während es wettbewerbsfähige Preise für seine Kunden anbietet.

Das IPO-Debakel von Instacart im Jahr 2022

Im Oktober gab Instacart bekannt, dass es seine IPO-Pläne aufgibt, aber die Möglichkeit eines Börsengangs in der Zukunft offenlässt. Das Unternehmen führte seine Entscheidung auf die Volatilität des Marktes zurück, die eine erhebliche Gefahr für den Börsengang darstellte. Zu dieser Zeit war der Wert von Instacart ebenfalls auf 13 Milliarden US-Dollar gesunken, ein bemerkenswerter Rückgang gegenüber seiner früheren Bewertung im Jahr 2021.

Trotz der Absage des Börsengangs bleibt die Frage offen, wie Instacart derzeit zum Börsengang steht. Es gibt keine offiziellen Erklärungen des Unternehmens zu dieser Angelegenheit, und es ist unklar, ob es immer noch beabsichtigt, einen Börsengang anzustreben oder nicht. Dennoch glauben einige Branchenexperten, dass Instacart weiterhin verschiedene Optionen prüfen könnte, wie etwa eine Direktplatzierung oder eine Fusion mit einer SPAC, um an die Börse zu gehen. Unabhängig vom gewählten Weg könnte ein Börsengang dem Unternehmen helfen, mehr Kapital aufzunehmen, die Markenbekanntheit zu steigern und möglicherweise seine Dienstleistungen auf weitere Märkte auszudehnen.

Instacarts Pläne, öffentlich zu werden, sind nach wie vor lebendig

Laut einem Bericht von CNBC hat Instacart die Möglichkeit eines Börsengangs im Jahr 2023 nicht ausgeschlossen. Obwohl das Unternehmen aufgrund ungünstiger Marktbedingungen seine Pläne für einen Börsengang im Jahr 2022 abgebrochen hatte, könnte es die Option in der Zukunft weiterhin in Betracht ziehen. Es scheint vernünftig für Instacart zu sein, seinen Börsengang in einer Zeit der Marktunsicherheit zurückzustellen.

Trotz der Verzögerung des Börsengangs sind Instacarts Finanzen weiterhin stark. Im Jahr 2021 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,65 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 10 % im Jahresvergleich entspricht. Darüber hinaus verfügt es über mehr als 1 Milliarde US-Dollar an Liquidität und handelbaren Wertpapieren, was eine solide finanzielle Grundlage für das Unternehmen bietet. Das Wall Street Journal berichtete außerdem, dass Instacart im zweiten Quartal 2022 profitabel war, was darauf hinweist, dass es über ein stabiles und nachhaltiges Geschäftsmodell verfügt.

Indem Instacart seine Leistung im Jahr 2022 bewertet, wird das Unternehmen in einer besseren Position sein, um eine informierte Entscheidung darüber zu treffen, ob es seine Pläne zur Durchführung eines Börsengangs fortsetzen soll. Wenn sich das Unternehmen für einen Börsengang entscheidet, könnte es potenziell mehr Kapital beschaffen, um seine Expansionspläne zu finanzieren und seine Markenbekanntheit zu steigern. Ein Börsengang könnte auch eine Gelegenheit für Investoren bieten, am Erfolg des Unternehmens teilzuhaben, während es im wettbewerbsintensiven Markt für Lebensmittellieferungen weiter wächst. Das Unternehmen muss jedoch sorgfältig die Marktbedingungen prüfen und sicherstellen, dass es gut positioniert ist, um etwaige Herausforderungen zu bewältigen.

Instacart trifft abgewogene Schritte in Richtung eines möglichen Börsengangs im Jahr 2023

Instacart reflektiert, ob es seine Pläne für einen Börsengang vorantreibt. Im Juli 2022 führten die Banker des Unternehmens "testing-the-waters"-Treffen mit Investoren durch, um das Interesse an der Aktie abzuschätzen. Allerdings bleibt laut Medienberichten der Zeitpunkt des Börsengangs unsicher und könnte sich je nach verschiedenen Faktoren ändern.

Um sich auf einen möglichen Börsengang vorzubereiten, hat Instacart mehrere Schritte unternommen, um seine Abläufe zu verbessern. Im Juli 2022 trat der Mitbegründer des Unternehmens, Apoorva Mehta, als Vorsitzender zurück und ernannte CEO Fidji Simo zu seiner Nachfolgerin. Simo trat im August 2021 dem Unternehmen bei und leitet die Bemühungen von Instacart, seinen Marktanteil zu erweitern und seine Dienstleistungen zu verbessern.

Während Instacart weiterhin Marktbedingungen bewertet und strategische Verbesserungen vornimmt, bleibt unklar, wann das Unternehmen seinen Börsengang durchführen wird. Dennoch deuten die starken Finanzen und die Marktposition des Unternehmens darauf hin, dass es das Potenzial für einen erfolgreichen Börsengang hat. Wenn Instacart sich entscheidet, seine Pläne für einen Börsengang fortzusetzen, könnte dies eine Gelegenheit für Investoren bieten, in ein wachsendes und profitables Unternehmen zu investieren, das den Markt für Lebensmittellieferungen transformiert.

Unser Newsletter.

Erhalte wöchentliche aktuelle infos zum Anlegen!

Bereits angemeldet? Abmelden